Polizisten und der Hang zur FPÖ

Der Sprengel 44 in Wien erreichte Bekanntheit: Die FPÖ konnte hier mit Abstand am meisten Stimmen holen. Grund dafür ist eine Polizeisiedlung.

Verdächtig ruhig ist es um elf Uhr vormittags in diesem begrünten Innenhof. Rosensträucher. Gänseblümchen. Vogelgezwitscher. Eine Hängematte baumelt im Wind. Der Spielplatz wartet auf Kinder, die ihm bald wieder Leben einhauchen. Draußen herrscht reger Verkehr auf der Possingergasse, hier drinnen hinter den verriegelten Türen hört man nichts davon. Die Zeit steht still in der Polizeisiedlung im Sprengel 44 in Ottakring.

Es ist schwierig, in die Wohnanlage hineinzukommen. Die Türen sind durch Sicherheitsschlösser verriegelt. Noch schwieriger aber ist es, redselige Bewohner zu finden. Die Fotokamera wird nur verächtlich angeblickt. An eine Hausmauer steht schlampig geschrieben: Nazis raus.

Was ist so besonders an diesem Wohnhaus, das aussieht wie ein typischer Wiener Gemeindebau? Die meisten Bewohner hier sind Polizisten. Und sie sind FPÖ-Wähler.

Weiterlesen auf Kurier.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s