„Ich habe geraucht, werde bald sterben, aber das ist okay“

Wenn wir das Wort Hospiz hören, denken wir an den Tod. Diejenigen, die es von innen kennen, zeichnen ein anderes Bild: Der Arzt sagt, er hat mehr Freiheit. Die Krankenschwester sagt, sie hat mehr Zeit. Und die Patientin sagt, sie kann endlich wieder leben. Zumindest für diese letzten paar Wochen. 

Max ist klein und etwas dick. Er lebt schon einige Zeit hier im Hospiz am Rennweg in Wien. Er legt sich heute zum allerersten Mal zu Frau Richter ins Bett. Er ist sonst immer an ihrem Zimmer vorbeigestreift. Aber heute, da macht er es sich auf ihrer Daunendecke gemütlich. Max ist der Hauskater, den die Sterbenden hier lieben.

Hier geht es zum vollständigen Artikel auf NZZ.at

Kategorien:Reportage

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s