Prälat-Ungar-Preis 2017 an Yvonne Widler

Große Freude und Ehre. Am 8. November 2017 wurde mir der Hauptpreis des diesjährigen Leopold-Prälat-Ungar-Journalistenpreises in der Kategorie Online verliehen.

„Es geht um Journalismus, der schonungslos und gleichzeitig rücksichtsvoll ist. Um Journalisten, die aufdecken ohne bloßzustellen. Es geht darum, jenen eine Stimme zu geben, die in Zeiten des großen Rauschens nicht gehört würden. Geschätzte PreisträgerInnen, Sie stehen für Fragen ein, die keinen Aufschub dulden: Dort, wo es um Armut, Hunger und um soziale Ausgrenzung geht – wo Menschen Zukunft und manchmal Gegenwart verweigert wird‘, sagte Caritas-Präsident Michael Landau.

Ausgezeichnet wurde meine Geschichte zu unheilbar kranken Menschen, die zuhause von der mobilen Palliativpflege der Caritas Socialis betreut werden: https://kurier.at/…/gedanken-von-unheilbar-kran…/279.858.169

Bei meiner Dankesrede (Video) habe ich betont, dass ich nicht vorhabe, nun mit den Hospiz- und Palliativthemen aufzuhören, da es hier noch immer massiv an Finanzierung fehlt und sich seit Jahren kaum etwas tut. Dabei gibt es eine Sache, die diese Menschen nicht können und das ist Warten.

Hier geht es zu unserem KURIER-TV Beitrag zur Preisverleihung.

Vielen Dank auch an die Jury: Eva Weissenberger, Irene Brickner, Andrea Puschl, Cornelia Krebs, Susanne Scholl, Florian Klenk und Roland Machatschke.

Und Gratulation an die anderen Gewinner!

Fotos (c) Caritas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s