Journalismuspreis gewonnen: Für Beiträge zu Obdachlosen

Letztes Jahr den zweiten Platz, dieses Jahr den Hauptpreis, ich freue mich sehr!

Seit 2010 vergibt die Armutskonferenz jährlich den Journalismuspreis „von unten“ für respektvolle und tiefgründige Armutsberichterstattung. Die Einreichungen werden von einer Jury bestehend aus Menschen mit Armutserfahrungen bewertet. Die besten Beiträge aller Kategorien werden mit dem „Drachen der Armut“ ausgezeichnet.

In der Kategorie Online erhielt dieses Jahr Yvonne Widler die Auszeichnung für ihre NZZ-Beiträge „Reise durch das arme Wien“ und „Jetzt stehe ich als armer Hund alleine da“. Aus der Begründung der Jury: „Yvonne Widler porträtiert einfühlsam und respektvoll Menschen, die auf der Straße leben. Ohne Voyeurismus nähert sie sich den Lebenswelten der Betroffenen und zeigt gleichzeitig schonungslos die harten Lebensumstände.“

 

 

Kategorien:Geschichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s